Zentrum Prema Logo


Foto BB position BECKENBODENTRAINING MIT YOGA


Für alle Frauen, die Ihren Beckenboden (BB) stärken möchten und das auf einer ganzheitlichen individuellen Ebene.

BB-Training oder Rückbildungsyoga bezieht sich speziell auch auf Frauen, die ab cirka 8 Wochen nach der Geburt wieder anfangen möchten, sich und ihren Körper insbesondere Ihren Beckenboden zu stärken. Mit diesem Angebot möchte ich der Frau einen Anreiz geben, sich mit Freude an die Unterstützung des muskulären und energetischen Wiederaufbaus ihres Körpers, besonders des Beckenbodens, zu machen. Im Alltag kann die Wichtigkeit dieses Aspektes allzu leicht verloren gehen. Deshalb ist es auch besonders hilfreich, dass diese Übungen – vor allem für den Beckenboden – auch im Alltag integrierbar sind.

Schon in den ersten acht Wochen (bitte mit der Hebamme oder Arzt/Ärztin absprechen) nach der Geburt kann die Frau mit leichten Beckenbodenübungen beginnen und sie dann langsam aufbauend steigern. Dadurch wird das muskuläre Gleichgewicht wieder hergestellt und Spätschäden durch Beckenbodenschwäche oder Senkung der Gebärmutter vorgebeugt. Alle Muskeln im Körper besonders die Körpermitte werden gestrafft und gestärkt.

Die Yoga Positionen, in denen die Beckenboden-Übungen, der bewusste Atem und Meditationen integriert sind, sprechen die Frau ganzheitlich an und laden sie mit Energie auf. In diesem Kurs wird auch gesungen und gesummt, um den Prozess spielerisch zu fördern. Ich schöpfe dabei aus dem Wissen von Rückbildungsyoga und dem BB-Training als auch aus dem Wissen von Kundalini Yoga, TriYoga und der Spiraldynamik.

Etwas Zeit für sich frei zu machen und die BB-Übungen in den Alltag zu integrieren, ist wichtig, damit sie den Fortschritt auch genießen können!

Ich biete Yoga mit dem Schwerpunkt Rückbildung entweder in einer Gruppe an – ab 6 Personen - oder ich gebe auf Wunsch auch Einzelunterricht.


Wie wirkt Beckenboden mit Yoga?

Für den Beckenboden:
Bei der Geburt kann die Beckenbodenmuskulatur verletzt oder angerissen werden. Bei einem Dammschnitt nehmen auch die mittlere und die äußere Schicht Schaden. Durch spezielle Beckenboden-Übungen werden entstandene Inkontinenz und Organsenkungen behoben.

Im Wechsel erfahren die Frauen immer wieder sanfte oder intensivere Veränderungen auf allen Ebenen. Neben Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen (was ist stimmig/ unstimmig?) etc. ist es oft notwendig, dass auch der BB wieder gekräftigt wird, weil sich durch Östrogenmangel (führt zu Schleimhautrückbildung und Bindegewebsschwäche) eine HarnInkontinenz entwickeln kann.

Für einen gesunden Rücken und eine kräftige Bauchmuskulatur:
Die Rücken-Muskulatur v.a. die feine, gelenknahe Rücken-Muskulatur, die die Wirbelkörper miteinander verbindet, wird auf elastische Weise gekräftigt und stabilisiert. Die tiefen Bauchmuskeln werden gekräftigt und entlasten damit den Rücken.

Für die Gelenke:
Die Stärkung der gesamten Beckenboden- und Beckenmuskulatur bringt die Gelenke wieder in die ideale Lage und stabilisiert sie. Ihre Bewegungen werden anmutig und geschmeidig und es unterstützt Ihre Aufrichtung.

Für Blase, Gebärmutter und Darm:
Durch die Vernetzung der Muskulatur erhält das Becken seine ideale Form wieder. Das hebt die abgesenkten Organe wieder an. Die überdehnten Bänder und Sehnen können sich damit erholen und zurückbilden.

Für eine lustvolle Sexualität und Vitalität:
Die gezielte Stärkung der BB- und Beckenmuskulatur bringt die Empfindungsfähigkeit wieder zurück. Die Lustgefühle der Frau werden durch Anhebung und Straffung der gesamten Becken-/boden-muskulatur intensiviert. Es steigert auch ganz allgemein die Lebensfreude und Vitalität.

Für Sehnen und Bänder:
Die geschmeidige und aktive Muskulatur schützt vor weiterer Überdehnung.

Für die Körperhaltung:
Während der Schwangerschaft verändert sich oft durch ein Hohlkreuz auch die Haltung. Nach der Geburt fehlt der kraftvolle Beckenboden, der die Aufrichtung der Wirbelsäule sehr unterstützt (innerste Schicht des BB).

Für die Venen und das Lymphsystem:
Durch Yogahaltungen und -Übungen wird die Venenpumpe aktiviert, das hilft das venöse Blut wieder besser zurück zum Herzen zu transportieren und die Venen werden wieder entlastet. Außerdem unterstützen bestimmte Übungen die Arbeit der Lymphe. Es entstaut und transportiert überschüssiges Wasser aus dem Bindegewebe.

Für ein starkes Nervensystem und psychische Ausgeglichenheit:
Yoga mit bewußtem Atem hilft Stresshormone abzubauen, entspannt und stärkt das Nervensystem und hebt die Stimmung. Es hat ausgleichende und harmonisierende Wirkung. Auch das Mantrasingen wirkt sich heilend aus.

Für Gewichtregulation:
Durch die Straffung der Muskulatur, durch Bewegung, durch eine aufgerichtete Körperhaltung und durch einen regeren Stoffwechsel. Das gibt wieder neue Impulse und Motivation, mehr für den Körper und für sich zu tun. Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu sorgen.

Diesen Yoga Kurs finden Sie unter Kursübersicht


nach oben Pfeil nach oben

zur Yogaübersicht